Lieferzeit 1-2 Tage · Weber Grills portofrei · 24h Express möglich · Zahlen mit Amazon-Konto

Weber Gasgrill

Jetzt mehr über die Produkt-Highlights erfahren

 

DAS AROMASCHIENEN SYSTEM SCHÜTZT VOR OFFENEN FLAMMEN

Flavorizerbars sind ein weltweit patentierte System und der Kern eines Weber Gasgrills. Die Schienen über den Brennern sorgen für die Vermeidung von auflodernden Flammen und sichern eine gleichmäßige Hitze und Aromatisierung des Grillgutes.
 
Der wichtiges Teil des Systems sind die Aromaschienen, die mit Hochtemperatur-Emaille überzogen sind. Die durch die Brenner des Gasgrills erhitzten Aromaschienen verdampfen tropfendes Fleisch- und Bratensaft und geben dem Grillgut das beliebte Grillaroma. Offenes Feuer wird sicher verhindert und die Hitze wird unter dem Grillrost gleichmäßig verteilt.
Unterstützt werden die Aromaschienen durch den trichterförmigen Boden des Weber Gasgrills: Austretendes Fett wird von den Flavorizerbars (Winkelschienen) an den Brennerflammen vorbei über den trichterförmigen Boden und direkt in eine Fettfangschale geleitet. In herkömmlichen Gasgrills sammelt sich das Fett am Boden des Grills und dies kann zu einem gefährlichen Fettbrand führen. Die Fettauffangschalen lassen sich bequem austauschen und sind jederzeit im Weber Zubehörprogramm erhältlich.
 

DAS BRENNERSYSTEM

Moderne Weber Gasgrills der Weber Q, Spirit, Genesis II und Summit Serie haben bis zu sechs Brenner, die sehr zuverlässig für gleichbleibende und wenn gewünscht für hohe Hitze sorgen. Diese Brenner sind aus Edelstahl gefertigt und parallel zueinander – quer – über die gesamte Länge bzw. Breite der Grillfäche angeordnet.
Wenn der Hauptbrenner durch die sichere elektronische Zündung angefeuert wurde, ermöglicht die patentierte Crossover-Zündung das Zuschalten aller anderen Brenner, ohne erneut die Zündung betätigen zu müssen. Bei viele anderen Gasgrills sitzen die Brenner in der Mitte des Unterteils und die Grillfäche kann sich nicht gleichmäßig erhitzen. Dies hat zur Folge, dass das Grillgut am Rand des Grillrostes viel später gar ist.
Alle Brenner eines Weber Gasgrills Verfügungen über einen eigenen Regler, so dass die Temperatur unter der Grillfäche individuell eingestellt werden kann. Damit lässtsich problemlos kurzgebratenes wie Steaks und Würstchen indirekt grillen. Ebenso können Sie die indirekte Grillmethode zum Garen ganzer Braten und Hähnchen nutzen. Ebenso sind Brot und Pizza auf einem Weber Gasgrill in der Zubereitung kein Problem.
 

DIREKTE GRILLMETHODE - FÜR KURZGEBRATENES

Auf Gasgrills von Weber eignet sich die direkte Grillmethode zum Grillen von Kurzgebratenem. Als Beispiel sind hier Steaks, Würstchen, Hähnchenbrust oder Fischfilets genannt. Die direkte Methode ähnelt dem Anbraten und wird unter direkter Hitze ausgeführt. Die Temperatur des Grillrostes liegt etwa bei 275-300 Grad und nach der Hälfte der Grillzeit sollte das Grillgut gewendet werden. Direktes Grillen wird auch zum Anbraten von dickeren Fleischstücken verwendet, die dann indirekt weiter gegrillt werden.
Durch das Anbraten entsteht eine schmackhafte Kruste und die Oberfläche des Fleisches nimmt einen köstlichen Geschmack an. Steaks, Koteletts und beispielsweise Hühnerbrüste eignen sich besonders gut zum Anbraten. Dazu wird das Grillgut je nach gewünschtem Gargrad und Dicke 2 bis 10 Minuten pro Seite bei starker Hitze direkt auf dem Rost gegrillt. Geflügelfleisch sollte immer komplett durchgegrillt werden. Ein Rindersteak - zusammen mit einem guten Glas Rotwein - ist medium ein Genuss.
 

INDIREKTE GRILLMETHODE (GARZEIT VON MEHR ALS 30 MINUTEN)

Bei der indirekten Grillmethode - hier Beispiel 3 Brenner Grill - werden der rechte und linke Brenner eingeschaltet, während der mittlere Brenner ausgeschaltet bleibt. Diese Methode eignet sich zum Grillen von Braten, ganzem Geflügel, Hähnchenteilen, Fischsteaks und Filets, Gemüse, Brot oder Nachtisch bei einer mäßigen Temperatur von ca. 180 – 220 °C.
Alle Speisen mit hohem Fettgehalt wie Nackenbraten, Spareribs oder eine Weihnachtsgans sollten bei einer niedrigen Temperatur von 140 – 160 °C durchgehend nach der indirekten Methode gegrillt werden, um ein zu schnelles austreten von Fett und eine zu dunkle Kruste zu vermeiden. Sie können die Temperatur auch niedriger wählen und die Grillzeit entsprechend verlängern.
Der Deckel bleibt während des indirekten Grilles immer geschlossen, damit die Hitze im Grill gleichmäßig zirkuliert und erhalten bleibt. Der Weber Gasgrill funktioniert dann ähnlich wie ein Umluftbackofen. Die Hitze zirkuliert im Grill, sodass das Grillgut nicht gedreht werden muss und durch die ständige Zufuhr von Frischluft trocknet das Fleisch nicht aus. Ein Weber Gasgrill ist einfach zu bedienen und macht deshalb umso mehr Spass ab dem ersten Tag.
 

DECKELTHERMOMETER

Das Thermometer im Deckel des Grills misst die Temperatur im Garraum. Bei sämtlichen Weber Gasgrill Modellen (Weber Q, Spirit, Genesis II und Summit) ist das Profi-Deckelthermometer mit einer Flügelmutter fest mit dem Deckel verschraubt.
 

EINFACHER TRANSPORT AUF TERRASSE UND BALKON

Weber Gasgrills haben bruch- und wetterfeste Räder, Stopp,- und/oder Lenkrollen, damit diese leicht und sicher zum gewünschten Grillplatz verschoben werden können.
 

SPIDER STOPP™ INSEKTENSCHUTZSIEBE

Die Schutzsiebe sind aus Edelstahl gefertigt und verhindern, dass Insekten oder Schmutz in die Brenner gelangen können. Damit entfällt das ständige Reinigen der Brenner-Rohre und gewährleistet ein einheitliches Flammbild und erhöht die Sicherheit


GASCATCHER™-ZÜNDKAMMER UND CROSSOVER™-ZÜNDUNG

Sicheres Zünden - auch bei Wind und Wetter. In der speziell konstruierten Zündkammer sammelt sich das einströmende Gas - direkt an der Zündelektrode des Hauptbrenners. Durch drücken des Zünders wird die Flamme sicher gezündet und Sie können ohne erneuten Zündvorgang weiter Brenner es Weber Gasgrills zuschalten.
 

DIE GRILLROSTE

Sie bestehen aus schwerem Gusseisen und sind mit einer speziellen Emaille versiegelt. Selbst bei extremer Nutzung sind diese rostbeständig, haltbar und leicht zu reinigen. Einige Modelle werden auch mit Edelstahl-Grillrosten ausgeliefert. Das GBS Grillrostsystem erweitert bei den meisten Modellen Ihre Möglichkeiten durch praktische Einsätze. Hier sei Pizzastein, Sear Grate, Wok oder Gusspfannen an erster Stelle genannt.
 

DICKWANDIGER ALUMINIUMGUSS

Die Grills bestehen aus einem Deckel und einem unteren Gussteil und der Grillkammer. Der Deckel aus porzellanemailliertem Stahl oder poliertem, doppelwandigem Edelstahlmit zwei Aluminiumguss-Endkappen ist nicht nur extrem haltbar, sondern auch ein attraktiverBlickfang. Die Grillkammer aus dickem Aluguss mit einer temperaturbeständigen Außenbeschichtung überdauert – im Gegensatz zu herkömmlichen Grills mit papierdünnen Wänden – selbst häufiges und intensives Grillen über viele Jahre. Die Qualität der Verarbeitung und Materialien erlaubt es uns, eine Garantie von bis zu 10 Jahren auf Durchrosten und Durchbrennen von Deckel und Grillkammer zu gewähren.


EDELSTAHLBRENNER

Unsere Edelstahlbrenner halten heißen Flammen lange stand. Während verzinkte oder gusseiserne Brenner oft nach 1 – 2 Jahren durchrosten und im Austausch den Gerätepreis übertreffen, können wir Ihnen die Sicherheit von bis zu 10 Jahren Garantie auf Durchbrennen und -rosten geben.


SOLIDER WAGENRAHMEN

Der Grillwagen ist aus schwerem Vierkantrohr konstruiert, dessen Verstrebungen an kritischen Punkten robotergeschweißt sind. Der Rahmen wird in einem Eisenphosphatbad gewaschen, mit einem Rostschutzmittel beschichtet und abschließend in einem weiteren Waschvorgang in entionisiertem Wasser gereinigt. Erst dann werden die Rahmenteile im Pulverspritzverfahren kunststoffbeschichtet und anschließend bei hohen Temperaturen im Ofen gebrannt. Dank der Kombination aus schwerem Stahlrohr, Roboterschweißung und der geeigneten Beschichtung ist dieser Wagen nahezu unzerstörbar, erst recht wenn bei einigen Modellen der Wagen sogar aus Edelstahl besteht.


SICHERHEIT WEBER GASGRILLS

Weber prüft jeden einzelnen Gasgrill vor der Auslieferung im Werk. Jeder Gasgrill wird einem Zündtest unterzogen und das Flammenbild der Brenner wird überprüft. Wie schon im Bereich Montage beschrieben, werden alle gasführenden Teile bereits im Werk montiert. Das erspart die Montage und erhöht zugleich die Sicherheit. Der Endverbraucher kann keine sicherheitsrelevanten Teile vertauschen oder falsch einbauen. Jeder einzelne Gasgrill wird im Werk auf Funktion und Flammenbild geprüft, um bei jeder Witterung eine sichere Zündung zu gewährleisten.


WICHTIG! BEIM ZÜNDEN DES GASGRILLS IMMER DECKEL ÖFFNEN

Wenn Sie einen Weber Gasgrill anfeuern, sollten Sie vor dem Zünden der Brenner den Deckel öffnen. Wenn alle Brenner wie gewünscht gezündet haben, den Deckel einfach schließen und die Grillfäche - je nach Außentemperaturen - etwa 10 Minuten vorheizen. Die Temperatur im Garraum können Sie bequem über den Deckelthermometer kontrollieren und dann über die Regler justieren.